Kostenlos FlyNet Internet auf Lufthansa Flügen nutzen

Lufthansa hat einen Großteil der eigenen Flotte mit dem sog. FlyNet ausgestattet. FlyNet bietet euch die Möglichkeit während des Fluges via Satellit im Internet zu surfen. Allerdings lässt sich Lufthansa diese Leistung entsprechend entlohnen.

Folgende Tarife stehen dabei zur Auswahl:

  • FlyNet Message: 3 Euro für Geschwindigkeiten bis 150 kBit/s.
  • FlyNet Surf: 7 Euro für Geschwindigkeiten bis 600 kBit/s.
  • FlyNet Stream: 12 Euro für Geschwindigkeiten bis 15 MBit/s.

Allerdings gibt es eine kleine Lücke im System die euch den kostenlosen Zugang zu FlyNet ermöglicht. Ihr müsst lediglich im Besitz eines Boingo Accounts sein, welcher als Inhaber einer American Express Gold Card oder American Express Platinum Card kostenlos ist.

Ich habe diese Möglichkeit in den letzten Wochen auf mehreren Flügen innerhalb Europas ausprobiert. Welche Erfahrungen ich mit Boingo und FlyNet sammeln konnte und ob der Zugang überhaupt funktioniert, zeige ich in diesem Beitrag auf.

Kostenlos Flynet mit Boingo?

Wenn ihr auf einem Lufthansa Flug mit FlyNet Verfügbarkeit seid, müsst ihr nach Erreichen der Reiseflughöhe in eurem Endgerät (Mobiltelefon, Tablet, Notebook) die WLAN Funktion einschalten und euch mit dem Hotspot „FlyNet“ verbinden. Danach erfolgt die direkte Weiterleitung zu der Anmeldeseite und ihr klickt auf „Internetzugang – Jetzt verbinden“.

Anschließend klickt ihr auf die Option „Zugang mit Partner“. Dort habt ihr die Auswahl zwischen iPass, Boingo oder Telekom Deutschland. In diesem Bereich könnt ihr euch mit euren Boingo Zugangsdaten einloggen. Wenn alles problemlos funktioniert, erscheint folgende Nachricht:

Auf insgesamt 16 Flügen habe ich den Zugang zum FlyNet mit Boingo getestet.

Das Ergebnis war ernüchternd: Auf lediglich einem Flug konnte ich mich mit meinem Boingo Account via FlyNet einloggen und somit kostenlos im Internet surfen. Auf allen anderen Flügen erhielt ich die Fehlermeldung, dass meine Zugangsdaten fehlerhaft sind.

Sobald die Verbindung allerdings hergestellt war, lief alles sehr stabil mit 15 MBit/s. Ich konnte E-Mails mit größeren Datenpaketen verschicken, in WhatApp Mitteilungen austauschen und mit schneller Geschwindigkeit im Internet surfen.

Wer also im Besitz einer American Express Gold Card oder American Express Platinum Card ist, kann dieses nette Zusatzoption beim nächsten Flug ausprobieren. Vielleicht habt ihr etwas mehr Glück und kommt ohne Probleme via Boingo in das FlyNet.

Inhaber einer AMEX? Hier Boingo beantragen

Wenn ihr bereits im Besitz einer American Express Gold oder Platinum Kreditkarte seid, allerdings noch keinen Boingo Zugang besitzt, dann könnt ihr euch hier kostenlos zu Boingo anmelden.

Mit dem Boingo Zugang habt ihr folgende Vorteile:

  • Kostenlose Mitgliedschaft
  • Zugang zu 1 Millionen Hotspots weltweit
  • Unbegrenzter Zugang (keine Traffic Begrenzung)
  • Zugang mit bis zu vier Geräten
  • Keine Kosten für Wi-Fi Roaming

Noch keine American Express Kreditkarte?

Wenn ihr noch keine American Express Kreditkarte besitzt könnt ihr euch hier die Vor- und Nachteile durchlesen. In einem ausführlichen Testbericht findet ihr weitere Informationen zu der American Express Gold Kreditkarte.

Die Vorteile der American Express Gold Kreditkarte

  • 15.000 Membership Rewards. Für die Beantragung bis zum 30.06. gibt es 15.000 Membership Rewards ab einem Umsatz von 1.000 Euro innerhalb der ersten drei Monate.
  • Im ersten Jahr beitragsfrei. Die Karte ist im ersten Jahr kostenlos. Ab dem zweiten Jahr wird ein Jahresbeitrag von 140 Euro fällig.
  • 1 Euro Umsatz = 1 Membership Reward. Pro gesammelten Euro Umsatz könnt ihr Membership Rewards sammeln.
  • Zahlreiche Versicherungen inklusive. In der Kreditkarte ist eine Reiserücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, Reisekomfort-Versicherung, europaweiter KFZ-Schutzbrief sowie eine Verkehrsmittel-Unfallversicherung inkludiert.
  • Kostenlose Gold Partnerkarte. Die Partnerkarte kann kostenlos beantragt werden.
  • Schnelle Beantragung. Ihr könnt die Kreditkarte mit der Online-Identifizierung von WebID durchführen. Damit ist kein PostIdent notwendig.
  • Kostenloses WLAN bei Boingo. Als Karteninhaber habt ihr weltweit kostenloses Wi-Fi an über 1 Mio. Hotspots im Netzwerk von Boingo. Zudem könnt ihr auch kostenlos das Lufthansa FlyNet mit Boingo nutzen.
  • Sixt Gold Card Status. Mit Erhalt der Karte seid ihr Sixt Gold Card Member und erhaltet Rabatt bei Anmietungen.
  • Persönlicher telefonischer 24-Stunden Gold Card Service.

Die Nachteile der American Express Gold Kreditkarte

  • Hoher Jahresbeitrag im zweiten Jahr. Die Jahresgebühr ist im Vergleich zu anderen Kreditkarten ab dem zweiten Jahr sehr hoch.
  • Keine Erstattung von Fremdgebühren. Individuelle Entgelte an Geldautomaten bei Bargeldabhebungen werden nicht erstattet (bspw. Thailand oder USA).
  • Auslandseinsatzgebühr. Bei der bargeldlosen Bezahlung von Fremdwährungen fallen 2,00% Auslandseinsatzgebühren an.
  • Bargeldabhebungsgebühr. Für die Abhebung von Bargeld werden 4,00% vom verfügten Betrag, mindestens jedoch 5,00 Euro fällig.

 

Letzte Kommentare

  1. Markus 6. Juni 2018
    • Meilentomate 6. Juni 2018

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .