Review: Hyatt Regency Osaka, Japan

Wer einmal Japan bereist kommt an den Metropolen Tokio, Kyoto und Osaka nicht vorbei. Vor allem letztere Stadt ist laut Forbes Liste die zweitteuerste Stadt der Welt nach Tokio.

Doch trotz der hohen Kosten wird Osaka auch liebevoll die Küche der Nation bezeichnet und ein köstliches Gericht schlägt dort (teilweise) mit weniger als fünf Euro zu buche. Wir waren einige Tage in der Stadt unterwegs und haben das Hyatt Regency Osaka getestet.

Generelle Details zum Hyatt Regency Osaka

Name: Hyatt Regency Osaka
Klasse: 5***** Sterne
Adresse/ Lage: 1-13-11 Nanko-Kita, Suminoe-Ku Osaka, Japan, 559-0034
Ausstattung: Kostenloses WLAN, Parkplätze, Flughafenshuttle, Cityshuttle, Pool, Bar, Familienzimmer
Preis pro Nacht: ab 140 Euro
Website: Link

Das Hyatt Regency Osaka im Hintergrund.

Die Lage des Hyatt Regency Osaka

Das Hyatt Regency Osaka liegt an einer Bucht auf der Insel Honshu ca. 16 Kilometer abseits des Stadtkerns. In näherer Umgebung befinden sich die Universal Studios Japan sowie das größte Aquarium der Welt Kaiyukan.

Die Lage des Hotels ist meines Erachtens Fluch und Segen zugleich. Einerseits ist das Hotelgelände an einem sehr ruhigen Ort gelegen und es herrscht eine entspannte Atmosphäre. Andererseits ist der Stadtkern gut 30 Minuten entfernt, sodass für den Hin- und Rückweg etwas Zeit eingeplant werden muss.

Aufgrund der dezentralen Lage bietet das Hyatt Regency Osaka einen kostenlosen Shuttle zum Stadtkern (Osaka Station) an. Der Bus fährt ab 08:00 Uhr im halbstündlichen Takt als Regeltransport zwischen der Station und dem Hotel.

Der internationale Flughafen Kansai ist hingegen ca. 40 Kilometer/ 50 Minuten entfernt und wird mit dem Airport Limousine Shuttle bedient. Für eine einfache Fahrt werden 1.550 Yen fällig.

Der Check-In

Der Check-in ist ab 14 Uhr möglich (Check-out um 12 Uhr). Allerdings waren wir bereits um 12 Uhr vor Ort und haben direkt ein Zimmer zugewiesen bekommen.

Aufgrund der Lage außerhalb des Stadtzentrums ist das Hotel auch großzügig gestaltet, sodass viele Zimmer vorhanden sind.

Ist man also nicht zu Ballungs- bzw. Messezeiten im Hotel zeigt man sich beim Check-In durchaus kundenfreundlich was die Bereitstellung von Zimmern angeht.

Das Hotelzimmer

Wir hatten die Übernachtung in einem Queen Bed mit Harbour View gebucht. Obwohl die Zimmer für japanische Verhältnisse sehr groß geschnitten sind ist das Hotel schon in die Jahre gekommen.

Die Betten des Hyatt Regency Osaka.
Das Zimmer verfügt über Satelliten-TV sowie einen kleinen Arbeitsplatz mit Blick auf den Hafen.
Der Flur zum Ausgang bzw. Bad.

Der Teppichboden war deutlich abgenutzt und die Betten durchgelegen. Demnach Pluspunkt für die Größe, allerdings Minuspunkte für die deutliche Abnutzung des Zimmers.

Die Betten sind schon etwas in die Jahre gekommen.

Insgesamt war das Zimmer mit einem Tisch und zwei Sitzgelegenheiten sowie Satelliten-TV ausgestattet. Auch das Bad war schön groß und sehr sauber. Zusätzlich gab es Seife sowie Bodylotion, Duschgel, Shampoo und Conditioner von portico. Jeden Tag gibt es zwei kostenlose Flaschen Wasser.

Die typische multifunktionale japanische Toilette.
Die Duschwanne im Badezimmer.
Duschprodukte von portico.

Essen & Trinken

Insgesamt verfügt das Hyatt Regency Osaka über neun Möglichkeiten zu Speisen:

  • Irodori Restaurant (Japanische Küche)
  • Teppanyaki Irodori Restaurant (Japanische Küche)
  • The Cafe (Internationale Speisen)
  • Trattoria Basilico Restaurant (Italienische Küche)
  • Lobby Lounge (Cafe & Tee)
  • Manhatten Bar (Burger & Co)
  • Roof Toop Garden Pergola (BBQ – nur im Sommer)
  • Poolside Bar Pergola (typische Poolbar – nur im Sommer)
  • Yakiniku Restaurant (Japanische Küche)

Wir haben ausschließlich im „The Cafe“ gefrühstückt, sodass eine Beurteilung der anderen Restaurants nicht möglich ist. Dennoch klingen die Menüs der verschiedenen Lokale – insbesondere die Irodori Restaurants – sehr vielversprechend.

Das Frühstück im „The Cafe“ ist sehr umfang- und abwechslungsreich. Neben westlichen Frühstück (Baguette, Croissant, Bacon etc.) wird auch japanisches Frühstück (Reis, Miso Suppe etc.) in Form eines Buffets angeboten.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit sich Omelettes, Spiegelei, Rührei, Waffeln oder Pancakes zu bestellen. Außerdem gibt es morgendlich wechselnde zusätzliche Angebote wie Nudeln oder Bratreis.

Meilentomate Fazit

Das Hyatt Regency Osaka bietet große Zimmer und eine tolle Auswahl an Restaurants für einen angemessenen Preis. Leider liegt das Hotel außerhalb der Stadt und ist in vielerlei Hinsicht schon in die Jahre gekommen.

Für meinen nächsten Besuch in Osaka würde ich ein anderes Hotel vorziehen auch wenn das Hyatt Regency Osaka im Großen und Ganzen einen gehobenen Standard hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.